Jahresschwerpunkt 2021

"Zukunft gestalten – die Gesundheit unserer Kinder"

Gesundheit der Kinder wird 2021 Schwerpunktthema der Gesundheitsministerkonferenz unter bayerischem Vorsitz 

Konkret lautet das Schwerpunktthema 2021: "Zukunft gestalten – die Gesundheit unserer Kinder". Bayern will hierbei gemeinsam mit den anderen Bundesländern Maßnahmen anschieben, die sowohl das körperliche als auch das seelische Wohl der Kinder fördern und verbessern. Wichtig dabei sei auch, eine flächendeckende stationäre und ambulante Versorgung für Kinder zu ermöglichen.

Auch wenn es dem Großteil der Kinder und Jugendlichen gut geht, benötigen sie gerade im Zuge der Corona-Pandemie in besonderem Maße Unterstützung. Distanzunterreich und Kontaktbeschränkungen sind für viele Kinder und Jugendliche und für deren Angehörige eine große Herausforderung und zum Teil psychisch sehr belastend. 

Im Zuge des Schwerpunktthemas sollen auch für das wichtige Thema Prävention gemeinsam Schlüsse aus der Corona-Pandemie gezogen werden. Es geht darum, Konzepte zu entwickeln, die das Gesundheitssystem noch besser auf die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen zuschneidet.

Wegweiser bei Problemen in der kindlichen Entwicklung und in der Familie  

An wen wende ich mich, wenn ich den Eindruck habe, mein Kind entwickle sich nicht altersgerecht? Oder wenn mir bestimmte Verhaltensweisen Sorgen machen? Wo finde ich Rat und Unterstützung in Erziehungsfragen oder zu immer wiederkehrenden Konflikten im Familienalltag? Und wer kann mir weiterhelfen, wenn ich den Eindruck habe, meinem Kind gehe es seelisch nicht gut, weil es die meiste Zeit freudlos und bedrückt wirkt? Und umgekehrt: Wohin können sich betroffene Kinder und Jugendliche, aber auch erwachsene Bezugspersonen im sozialen Umfeld wenden, wenn ein Elternteil psychisch erkrankt ist oder unter einer Suchterkrankung leidet oder wenn Vernachlässigung und Gewalt in der Familie herrschen?

Der Wegweiser der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung kann zwar nicht auf jede dieser Fragen eine ausführliche und vor allem individuelle Antwort bieten, er bietet aber eine wichtige Orientierungshilfe, u.a. zu regionalen Ansprechpartner*innen.

Hier geht es zum Wegweiser bei Problemen in der kindlichen Entwicklung und in der Familie.