Fachangebote in der Pflegelandschaft

Mentoren für Pflege

Ihr habt euch für eine Ausbildung in der Pflege entschieden. Damit habt ihr euch für einen der wichtigsten Jobs überhaupt entschieden. Nämlich: Anderen zu helfen, kranke, schwache und alte Menschen zu unterstützen, Hilfsbedürftigen etwas Gutes zu tun. Und: Dabei mitzuhelfen, dass diese Menschen ihren Alltag so gut wie möglich bewältigen können oder mit eurer Hilfe sogar wieder gesund werden können. Diese Menschen vielleicht wieder lächeln zu sehen, gibt euch wahnsinnig viel. Aber es gibt in eurer Ausbildung auch immer wieder viele Herausforderungen: Ihr lernt in der Schule, wie die Pflege theoretisch funktioniert. Im Krankenhaus oder Pflegeheim läuft aber leider selten etwas genauso, wie es im Lehrplan steht – das kann stressen. In eurem Job gibt es eigentlich keine Routine, ihr wisst nie genau, was jeden Tag auf euch zukommt – das kann verunsichern. Ihr habt oft Stress, weil die Aufgaben, die ihr erledigen müsst, manchmal fast gleichzeitig zu erledigen sind – das kann überfordern. Ihr seid dabei, wenn Menschen sterben und müsst mit den Angehörigen sprechen – das kann extrem belasten. In solchen Situationen ist es wichtig, dass ihr mit dem Stress, der Verunsicherung und der Belastung nicht alleine bleibt. Genau deshalb gibt es die Mentorinnen und Mentoren für Pflege.

Wir sind für euch da. Wenn ihr Probleme in der Ausbildung habt. Wenn ihr euch überfordert fühlt. Wenn ihr denkt, ihr schafft es nicht mehr. Wenn ihr in Situationen kommt, die euch emotional sehr belasten. Oft hilft es, mit jemandem, der die Situation kennt und versteht, zu sprechen. Manchmal sind aber gerade die Menschen um einen herum in solchen Momenten nicht die richtigen Ansprechpartner. Dann sind wir für euch da. Egal ob ihr euch von der Seele reden wollt, dass der Schichtdienst oder die Arbeit mit pflegebedürftigen Menschen euch körperlich fertigmachen, dass ihr nicht wisst, wie ihr mit Krankheit oder Tod umgehen sollt oder dass ihr mit der riesengroßen Verantwortung, die ihr tragt, nicht immer so ganz klarkommt. Wir haben ein offenes Ohr für euch. Für eure Ängste, Sorgen und Nöte rund um eure Ausbildung und euren zukünftigen Beruf. Wir sind für euch da. Wenn ihr jemanden zum Reden braucht. Wenn ihr in einer persönlichen Krise steckt. Wenn ihr Unterstützung braucht.

Ruft uns an oder schreibt uns. Wichtig für euch: Wir behandeln all eure Anrufe und Mails vertraulich.

Und noch viel wichtiger: Denkt immer dran, ihr seid nicht allein!

Weitere Infos und unsere Kontaktdaten findet ihr hier: Mentoren für Pflege – Ansprechpartner für Auszubildende in der Pflege