Am Mittwoch, den  12. Mai 2021, fand von 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr ein digitaler Fachtag „Gesundheit und Pflege 2021“ statt. Da der Fachtag „Gesundheit und Pflege 2020“ im letzten Jahr pandemiebedingt abgesagt werden musste, war es deshalb umso erfreulicher, dass dieser im Folgejahr in digitaler Form durchgeführt werden konnte.  Trotz herausfordernder Zeiten, oder gerade deswegen ist es im Bereich Pflege wichtig, sich stetig zu informieren und weiterzubilden. Organisiert wurde die kostenfreie Veranstaltung von der Gesundheitsregion Plus und dem Pflegestützpunkt des Landkreises Haßberge. Teilnehmen konnten alle, die sich von den Themen beruflich oder als ehrenamtlich engagierte Person angesprochen fühlten.

Nach dem Einfinden aller Teilnehmer*innen im Online-Meetingraum des Landratsamtes Haßberge ab 8:30 Uhr, eröffnete Landrat Wilhelm Schneider um 8.45 Uhr die Veranstaltung.

Danach starteten ab 9 Uhr die Fachvorträge zu Themen aus der Pflege, die aktuell mehr denn je an Bedeutung gewonnen haben:

Thomas Aigner sprach über „Gesunde Führung in der Pflege“. Das zentrale Thema ist das persönliche Führungsverhalten von Vorgesetzten. Denn dieses wirkt sich nachweislich auf Belastungen, Zufriedenheit, Motivation und Gesundheit von Mitarbeitenden aus. Es ging außerdem darum, wie es gelingen kann Mitarbeitende in ihrem Gesundheitsverhalten zu unterstützen. 
Hier können Sie den Vortrag herunterladen: pdfVortrag_Hr._Aigner__Gesund_Führen_in_der_Pflege.pdf

 

„Stärkung der informellen Pflege - ohne Angehörige und das Umfeld geht es nicht“ war der Titel des Vortrags von Matthias Drossel, der ab 10 Uhr referierte. Die Zahl von Menschen mit Pflegebedarf steigt. Allein durch professionell Pflegende kann die sichere und gute Pflegeversorgung in den nächsten Jahren nicht mehr abgedeckt werden. Aus diesem Grund müssen unter anderem pflegende Angehörige und ehrenamtlich Pflegende von der professionellen Pflege wahrgenommen und als Kooperationspartner behandelt werden. Gibt es zu diesem Thema bereits erfolgreiche Konzepte in Deutschland? Was sind wirkliche Hilfen für Pflegebedürftige, ihre Angehörigen und die Pflegekräfte? Diesen Fragen geht Matthias Drossel in seinem Vortrag nach und spricht auch über konkrete Ideen und Lösungsansätze.
Hier können Sie den Vortrag herunterladen: pdfVortrag_Prof._Drossel__Informelle_Pflege.pdf

 

Abgerundet wurde der Fachtag durch praktische Entspannungsübungen, die sich leicht in den Arbeitsalltag integrieren lassen. Roswitha Amend erklärte ab 11 Uhr, wie es gelingen kann, den Herausforderungen des Alltags durch verschiedene Stressmanagement-Techniken gelassen zu begegnen.
Hier können Sie den Vortrag herunterladen: pdfVortrag_Fr._Amend__Stressmanagement.PDF

 

Im Anschluss an jeden Vortrag bestand die Möglichkeit Fragen zu stellen.


Programm Fachtag Gesundheit und Pflege 21